Hochbeet aus Kunststoff kaufen

Wer ein Hochbeet kaufen möchte, um sich die Arbeit im Garten zu erleichtern oder den Garten einfach ordentlicher aussehen zu lassen, der hat die Qual der Wahl. Hochbeete gibt es in diversen Varianten, vom kleinen Balkonbeet für Kräuter bis zum großem Gartenhochbeet für Kohl und anderes Gemüse.

Bei der Suche nach einem passendem Hochbeet spielt auch das Material eine Rolle. Je nach Verwendungszweck sollten Sie auf das Material Wert legen, denn nicht jedes Hochbeet ist für alle Fälle geeignet. Die meisten Hochbeete bestehen aus:

  • Holz
  • Metall
  • Kunststoff
  • Gabionen (Stein)

So weit, so klar, das wissen Sie vielleicht alles schon. Was Sie aber vielleicht nicht wissen, das erfahren Sie hier. Sehen wir uns doch einmal ein Hochbeet aus Kunststoff an – seine Vorteile, aber auch seine Nachteile, die zweifellos auch vorhanden sind,

Günstig: Hochbeet aus Kunststoff

Hochbeete aus Kunststoff werden immer beliebter und ersetzen frühere Hochbeete aus Holz zunehmend. Die Vorteile sind den meisten Gärtnern wichtiger geworden als ein Hochbeet aus reinem Natur – Material: Es ist sehr witterungsbeständig, daß heißt, daß man sich nach dem ersten Aufbau die nächsten Jahre nicht mehr darum kümmern muß, beim zerlegen und wieder neu befüllen gibt es weitaus weniger Probleme als bei anderen Hochbeeten, zudem sind sie sehr leicht und inzwischen auch relativ preisgünstig. Hochbeete aus anderen Materialien kosten oft das gleiche oder mehr: das verstehen auch wir Hobbygärtner, und da wir uns die Arbeit ja so leicht wie möglich machen wollen, ist das Hochbeet aus Kunststoff ein sehr gutes Argument.

Wo es früher kaum eine Auswahl von richtig schönen Hochbeeten für die Terrasse oder den Balkon gab, hat sich das heute dank dem Einsatz von Kunststoff für das Hochbeet grundlegend verbessert. Und die Entwicklung wird nicht stehen bleiben: da diese preisgünstigen Hochbeete gerne und viel gekauft werden, sehen sich auch einige Hersteller veranlaßt, durch ein besonders schönes Design den Markt aufzumischen.

Mit einigem Erfolg, wie ich finde. Aber noch viel Luft nach oben.

kleines Hochbeet aus Holz

Ein Hochbeet aus Kunststoff läßt sich einfacher erweitern als eines aus Holz

Von Vorteil sind diese Kunststoff – Hochbeete, die es als erweiterbare Bausätze gibt. Dort kann man sich entscheiden, mit welcher Höhe man beginnt, und dann durch nachkaufbare Module die Höhe vergrößern, oder eben auch durch weglassen das Hochbeet niedriger machen. Bei Metall ist das fast unmöglich, und bei Holzhochbeeten nur mit großem Aufwand zu bewerkstelligen. Außerdem gibt es spezielle Hochbeete für spezielle „Hobbygärtner“: gemeint sind Hochbeete für Kinder. Da gibt es auch sehr schöne Modelle aus Holz, aber ein Hochbeetbausatz, der individuell angepaßt werden kann, wird bei vielen „Gartenvätern“ wohl bevorzugt werden. Zudem das Hochbeet später auch ganz normal von einem Erwachsenem benutzt werden kann, wenn das Kind eventuell das Interesse verloren hat. Dann wird es mit einem zusätzlichem Modul einfach erhöht, und fertig ist das vollwertige Hochbeet für die Gemüseanbau!

Andere Vorteile der Hochbeete aus Kunststoff sind die große Auswahl von Zubehör und Erweiterungsmöglichkeiten, die es für Hochbeete aus anderen Materialien in dieser Fülle nicht gibt. Ob Schneckenschutz oder Frühbeetaufsatz – viele Anbieter von Hochbeeten aus Kunststoff haben auch eine große Auswahl an praktischen Aufbauten und zusätzlichen Extras.

Hochbeet aus Kunststoff – Nachteile

Der Nachteil des Kunstoffmaterials ist oft die Optik, denn auch gut gemachten Holz- oder Steinnachbildungen sieht man immer an, daß sie nicht echt sind. Damit könnte ich aber leben, viel schlimmer finde ich, daß einige Hersteller diese Hochbeete aus viel zu dünnem Kunststoff herstellen, die kaum stabil aufzubauen sind und über Plasteverbinder verfügen, die sich nie wieder bruchfrei lösen lassen.

Die Witterung, ob direkte Sonneneinstrahlung oder tiefe Minusgrade im Winter, können den meisten Hochbeeten aus Kunststoff dagegen nicht viel anhaben, zumindest nicht, wenn sie von einem Hersteller kommen, der auch weiß, was er produziert. Die meisten diese Kunststoffe sind UV – beständig und reißen auch bei Frost nicht: trotzdem sollte man das Kunststoffhochbeet im Winter besser nicht „bearbeiten“.

Die Stabilität der Seitenwände aus Kunststoff muß gerade bei etwas größeren Hochbeeten groß genug sein, um den Druck durch das gefüllte Beet stand zuhalten. Denn durch die Innere Verrottung rutscht ja die Erde im Innern nach und verdichtet sich: dabei übt sie einen Druck in alle Richtungen aus. Wenn hier nur millimeterdünne Seitenwände die Begrenzung sind, gibt es bald häßliche Beulen. Danach reißen die Verbinder in den Ecken, und Sie können das Hochbeet entsorgen.

Es gab in den vergangenen Jahren einige Experimente mit Hochbeeten aus Kunststoff, denn die Hersteller wollten natürlich so wenig wie möglich in die Herstellung investieren. Einiges ging daneben, die besten Hochbeete aus Kunststoff haben sich aber bewährt und sind heute als Bestseller in vielen Geschäften oder Online zu kaufen.

Kunststoffhochbeet kaufen

Vorteile

sehr witterungs-/verfallsbeständig
leichtes Material
leichter Auf- & Abbau (ohne viel Werkzeug)
Einsatz auch auf dem Balkon und der Terrasse
durch Bausätze individuelle Gestaltungsmöglichkeiten
zahlreiche Erweiterungsmöglichkeiten & Zubehör
manchmal dppelwandig, dsadurch gute Wärmespeicherung
Nachteile

meistens eine (künstliche) Optik
Stabilitäts- & Statikprobleme (bei einigen billigen Modellen mit zu dünnen Seitenwänden)
Umweltverträglichkeit bei nicht-recycelbaren & lebensmittelunechten Kunststoffen (bei einheimischen Hochbeeten aus Kunststoff eher selten, aber bei billigen Importen zu beachten)

TIP:

Kunststoff Hochbeet mit Abdeckung

Frühbeet und Hochbeet in einem von Juwel

Für einige Hochbeete aus Kunststoff gibt es Abdeckungen, manchmal auch spezielle „Thermohauben“, zu kaufen. Damit verwandeln Sie Ihr Hochbeet in ein Frühbeet, das zudem noch den Vorteil hat, daß es innerlich noch wärmer als ein Gewächshaus ist. Diese Aufsätze kosten nicht viel oder lassen sich auch leicht selbst herstellen: Der Vorteil einer frühen Nutzung dürfte aber jedem ernsthaften Gärtner bekannt sein.

Leiser haben die Hersteller auf diesem Gebiet noch Nachholbedarf: Die meisten Abdeckungen, die ich gesehen oder selbst genutzt habe (zum Beispiel beim Juwel – Hochbeet), konnten mich nicht überzeugen. Aber ich bin mir sicher, daß es in einigen Jahren ganz anders aussehen wird.