Hochbeet Bausatz aus Kunststoff

Ein Hochbeet im Garten sollte möglichst leicht wieder zu zerlegen sein. Im  Laufe der Jahre verrottet der Inhalt dermaßen, daß nur noch ausgemergelter Sand übrig bleibt. Auch durch künstlichen Dünger kann es kaum verbessert werden. Man kann nun zwar die oberste Schicht ersetzen, aber Nährstoffe von unten kommen keine mehr, und oft verdichtet sich der verbrauchte Sand so sehr, daß auch das Gießwasser nicht mehr abfließen kann und somit Staunässe entsteht. Das ist aber das schlimmste, was Sie jungen Gemüsepflanzen antun können, und wird kaum zum Wachstum beitragen.

Vorteil: Das Hochbeet aus Kunststoff

Am leichtesten zerlegen lassen sich Hochbeete aus Kunststoff, die schon von der Konstruktion als Bausatz konzipiert wurden. Ich habe vor einiger Zeit einmal ein „Hochbeet“ gesehen, daß wie eine Klappbox funktioniert hat. Das war zwar leicht und gut zu transportieren, aber eben nur zum zusammenklappen, nicht zum vollständig auseinander nehmen. Das funktioniert natürlich nicht, wenn es einige Jahre gefüllt im Garten stand und nun der Inhalt erneuert werden muß: Klappen läßt es sich ja jetzt nicht mehr. Man könnte es vielleicht mit mehreren Personen nach oben abziehen, das funktioniert aber auch nur, wenn das Hochbeet aus Kunststoff keinen Boden hat. Schon ein untergelegtes und an den Rändern umgeschlagenes Schutzgitter gegen Mäuse kann hier hinderlich sein.

Hochbeet aus Kunststoff als Bausatz

JUWEL Set: Hochbeet Profiline

Hochbeet aus Kunststoff mit stabilem Stecksystem

Da das Hochbeet optimalerweise zerlegbar sein sollte, wird es meistens als Bausatz zu selber zusammenbauen angeboten. Meine Erfahrungen mit Hochbeeten aus Kunststoff, wie zum Beispiel den von mir genutzten Juwel-Hochbeeten, ist die, daß auch die ganzen Verbindungsteile haltbar und stabil ausgeführt sein müssen. Denn immerhin steht das Hochbeet ja ein paar Jahre im Garten und wird genutzt, Wind und Wetter und auch Schnee und Eis lassen Gelenke und Scharniere dann schwergängig werden.

Wenn diese nun zu dünn konstruiert sind, können sie schnell abbrechen und das Hochbeet nicht mehr brauchbar machen. Das ist mir in der Anfangszeit schon passiert, als ich selbst noch auf Erfahrungssuche war und mich von meinen Hochbeeten aus Holz trennen wollte. Dünnes Material, noch dünnere Verbinder, keine Verstrebungen im Innern: Das sind keine Hochbeete, die jahrelang halten sollen.